Ausbildung – Atemschutzübung 21.05.2021

Zur Vorbereitung auf die Zugsübung im Juni und um die Ausbildungsinhalte im Atemschutzeinsatz aufzufrischen wurde am Freitagabend im Feuerwehrhaus eine Atemschutzübung für die Atemschutzträger der FF Wilhering abgehalten.Im Lehrsaal wurden Neuerungen bezüglich der Atemschutzausrüstung vorgestellt. So wurde aufgrund der Umstellung auf das Digitalfunksystem das einheitliche Vorgehen in der Funktaktik im Pflichtbereich besprochen. Im Anschluss folgte eine Erklärung der Standardausrüstung des Atemschutztrupps und des neu ausgestalteten Loop-Systems. Dieses ermöglicht, trotz 30 Metern Schlauchlänge, durch seine kompakte Ausgestaltung eine gewisse Flexibilität im Einsatz. Zum Abschluss des Theorievortrages wurden die Unterschiede des Schlauchleitungsaufbaus zwischen verschiedenen Einsatzobjekten (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Wohnhaus) durchgenommen.

Im Anschluss wurde im Feuerwehrhaus eine Einsatzsituation simuliert. Die Alarmierungsmeldung lautete auf einen Brand im Lagerraum eines Gebäudes. Es war nicht bekannt, ob Personen noch im Gebäude war. Im Zuge der Übung setzten die Atemschutzträger das Loop-System ein, mussten in gewissen Intervallen Funksprüche absetzen und auf Fragen des Einsatzleiters eingehen sowie mithilfe der Wärmebildkamera in einem verdunkelten und unorganisierten Lagerraum nach Personen suchen und den Brand bekämpfen.

Übungsausarbeitung: HBM Alexander Göttfert