Zugsübung – Brand Forstschlepper im Kürnbergerwald 23.04.2018

„Brand KFZ, Forstschlepperbrand im Kürnbergerwald oberhalb Firma Hierzer“, mit diesem Übungsalarmtext starteten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Wilhering und Edramsberg in die Zugsübung im April.
Doch diesmal ging es von ganz von Anfang an los! In Zivilkleidung versammelten sich die Übungsteilnehmer hinterm Feuerwehrhaus von wo aus alles startete. Nach einer kleinen Unterweisung durch die Übungsausarbeiter, ereilte die Übungsteilnehmer dann auch die  Übungsalarmierung. Ein Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen.
Ein Forstschlepper im Kürnbergerwald fing Feuer und bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen auch schon auf einen größeren Waldbereich über. In der Erstphase galt es sparsam mit den 4000 Litern Wasser aus den beiden Tankwägen zu agieren, da eine Wasserversorgung von einem über 500 Meter entfernten Teich erst hergestellt werden musste.
Zuerst bekämpfen die Florianis den Forstschlepperbrand unter Atemschutz, sowie einem HD-Rohr und die Waldbrandbekämpfung mit einem C-Rohr. Nach dem Aufbau der Zubringerleitung und der damit gesicherten Wasserversorgung begann ein umfangreicher Löschangriff der in Brand geratenen Waldfläche.

Ein recht herzlicher Dank gilt dem Stift Wilhering für die zur Verfügungstellung des Übungsgeländes bzw. Forstschleppers, sowie den Fotografen Helmut Öttl und Nici Holzbauer für die spitzen Fotos!

Übungsausarbeitung: HBI Alexander Schram jun. und BI Lukas Beyerl

Advertisements