TE – Fahrzeugbergung aus der Donau 26.01.2018

OTTENSHEIM/WILHERING. Ein Fahrzeug stürzte gegen 15 Uhr in Ottensheim in die Donau und tauchte nach einer kurzen Schwimmphase unter. Zum Beginn des Einsatzes war auch noch unklar ob sich Personen im Auto befanden.
Um 14:47 Uhr alarmierte die Landeswarnzentrale Linz die Feuerwehren Ottensheim und Wilhering laut dem Sonderalarmplan Donau zu einer Fahrzeugbergung aus der Donau. Ein Auto kam auf einem Parkplatz in Ottensheim direkt an der Donaupromenade kurz unterhalb der Fähre ins Rollen und stürzte über die Böschung in den Fluss.
Innerhalb kürzester Zeit konnten die im Feuerwehrhaus anwesenden Kameraden der Feuerwehren Wilhering und Edramsberg die Feuerwehrboote slippen und zum Unglücksort ausrücken, doch wie bereits ein Augenzeuge aus Wilhering schilderte, war das Auto schnell versunken.
Zeitgleich konnte aber zum Glück Entwarnung gegeben werden, Passanten in Ottensheim bestätigten, dass keine Person im Auto war.
Zur Autobergung alarmierte der Einsatzleiter der FF Ottensheim den Taucherstützpunkt 1, nachdem mittels Echolot ein Objekt im Wasser festgestellt werden konnte. Nach ein paar Tauchgängen spürten die Feuerwehrtaucher das Fahrzeug auf. Per Kran und Seilwinde ging es dann an die Bergung des ungewollten Tauchobjekts.

Einsatzstatistik FF Wilhering:
Einsatzleiter: HBI Alexander Rosenauer
Mannschaftsstärke: 20 Mann/Frau (FF Wilhering und Edramsberg)
Einsatzdauer: 14:47 – 17:49 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: RLF-A. LFB-A, LAST, MTF, A-BOOT, FRB
Weitere Feuerwehren: FF Ottensheim, sowie FF Alkoven, FF Eferding und FF Aschach mit Kran bzw. Taucher

Video © laumat.at
Fotos © COPYRIGHT: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR und FF Wilhering

Advertisements